Alu-Sandguss? Algisa AG Aluminiumgiesserei!

Der Sandguss gehört zu den ältesten Giesstechnikverfahren und wird für die Herstellung von kleineren Serien, Einzelstücken und von Prototypen eingesetzt. Der Alu-Sandguss bringt verschiedene Vorteile mit sich und kann für eine Vielzahl von Formen eingesetzt werden. Wenn Sie sich für Alu-Sandguss interessieren, dann sind Sie bei der Algisa Aluminiumgiesserei an der richtigen Adresse.

Wissenswertes über den Alu-Sandguss

Unter den zahlreichen Giesstechnikverfahren gehört das Sandgussverfahren zu den ältesten Techniken und wird auch in der heutigen Zeit noch häufig verwendet. Im direkten Vergleich zu anderen Verfahren bietet der Sandguss viele Vorteile. Der Alu-Sandguss ermöglicht den Beteiligten eine grosse Konstruktionsfreiheit und lässt sich äusserst vielseitig verwenden. Unter anderem können komplizierte Geometrien, Hinterschneidungen und komplexe Formen in einer technisch hochwertigen Feingussqualität umgesetzt werden. Beim Alu-Sandguss-Verfahren wird mit kunstharzgebundenen oder tongebundenen Formsanden gearbeitet. Alle Kerne und Formen lassen sich beim Alu-Sandguss aber nur ein einziges Mal verwenden und müssen anschliessend entsorgt werden. Dies lässt sich auf keinen Fall verhindern.

Der Alu-Sandguss kann vielseitig eingesetzt werden

Der Alu-Sandguss ist für Metall und auch für andere Werkstoffe geeignet, bei denen mit Formen aus Sand gearbeitet wird. Das Verfahren funktioniert nach dem sogenannten "Prinzip der verlorenen Form". Dies bedeutet, dass jede Form nur für eine einmalige Verwendung geeignet ist. Beim Auslösen des Gusskörpers wird die Form zerstört. Das Metall besitzt ein hohes Eigengewicht und kann dadurch durch ein spezielles System von Zuleitungen (wird auch als Anschnittsystem bezeichnet) in die jeweilige Sandform fliessen. Durch die Austrittskanäle können die Gase aus den Hohlräumen entweichen. Ist der Gusskörper nach einer gewissen Zeit erstarrt, wird der Sand entfernt und das Werkstück kann entnommen werden. Das Alu-Sandguss-Verfahren ist sogar für komplizierte Geometrien, für unterschiedliche Materialquerschnitte und für andere Spezialzwecke geeignet.

Alu-Sandguss - das Gussverfahren im Detail

Das eigentliche Alu-Sandguss-Verfahren kann erst beginnen, wenn die Sandform (besteht aus insgesamt zwei Formkästen) hergestellt wurde. Die Form wird dann im nächsten Schritt mit flüssigem Aluminium befüllt. Im direkten Vergleich zum Kokillenguss benötigt der Abkühlungsprozess etwas mehr Zeit. Dies liegt daran, dass dem Formstoff die Feuchtigkeit fehlt und dieser somit eine geringe Wärmeleitfähigkeit besitzt. Das eigentliche Giessen wird beim Alu-Sandguss über das Schwerkraft- oder das Niederdruckverfahren realisiert. Neben der Zerstörung des Formkastens wird auch das Gussstück noch gesäubert. Dies markiert den letzten Schritt im Gussverfahren. Ist eine neue Form hergestellt, kann das Alu-Sandguss-Verfahren von Neuem beginnen. Mit dem vorteilhaften Alu-Sandguss können Prototypen, kleine Serien oder hochwertige Einzelstücke hergestellt werden.

Die Algisa AG Aluminiumgiesserei hat sich auf den Alu-Sandguss spezialisiert

Die Algisa AG Aluminiumgiesserei ist ein erfahrenes Unternehmen und bietet ihren Kunden eine Auswahl an hochwertigen Leistungen an. Der Alu-Sandguss entspricht den höchsten Ansprüchen und kann genau mit den Bedürfnissen der Kunden abgestimmt werden. Gern können sich die Kunden von der Algisa AG Aluminiumgiesserei professionell beraten lassen. Pro Jahr produziert der erfahrene Kleinbetrieb im Alu-Sandguss mehr als 100 Tonnen. Eingesetzt werden zum einen maschinengeformte Sandgussverfahren und zum anderen auch handgeformte Sandgussverfahren.

Algisa AG Aluminiumgiesserei – Ihr Experte in Sachen Alu-Sandguss

 

Weitere Infos

Alu Sandguss | Aluguss | Aluminium Giesserei
Aluminium Sandguss | Aluminiumguss
webdesign: chrisign gmbh
Suchmaschinenoptimierung by GLOBONET GmbH